Kommen & Gehen - Andacht Performativ

Ein interaktives Ereignis für Experimentellen Gesang, Wort, Orgel und Videoprojektion

 

mit

Caterina Freudenberg (Wort), Martin Funke (Orgel),

Mitgliedern der Gemeinde Gustav-Adolf (Video)

und dem PerformanceChor für Experimentellen Gesang Berlin (Stimmen und Video)

 

22. April 2006, Gustav-Adolf-Kirche, Berlin – Charlottenburg

 

Die Interaktion „Kommen & Gehen“ umfasst die drei Ebenen Experimentellen Gesang, Wort und Orgel, die miteinander korrespondieren, sich überlagern, sich widersprechen, deren Hör- barkeit in der Überlagerung kommt und geht, die sich verlieren und finden in gemeinsamer Struktur. Ein offenes Spiel, basierend auf einer strukturierten Improvisation.

 

Das Video „Kommen & Gehen (II)“ (2006) läuft parallel dazu, auf eine Fläche im Kirchenraum projiziert.

Dieses Video, das der PerformanceChor mit Gemeindemitgliedern der Gustav-Adolf-Kirche gedreht hat, zeigt für jeweils 10 min den Ein- bzw. Ausgang der Kirche. Menschen kommen und gehen, verhalten sich gegenüber dem manifestierten Ort „Ein- und Ausgang“ mit ihrer persönlichen, immer neuen Entscheidung des Einkehrens, des Umkehrens, des Verlassens, des Wiederkommens, des Durchkreuzens der Zone zwischen Drinnen und Draußen.

Das Video zeigt die 10-minütigen Sequenzen, die in einer einmaligen Aktion aufgenommen wurden, ungeschnitten im Loop.

 

 

Videostills (oben), Fotos (unten): Wolfram B. Meyer 

 

<<     Zurück     Weiter     >>