Tying up - Verbindungen verankern

Komposition für ein Schiff, 12 Sänger*innen, eine Dirigentin und Licht

 

Im Rahmen des Kulturfestivals 48 Stunden Neukölln 2008

21.6. von 22.30 – 23.30

 

Der Landwehrkanal - eine fließende Linie, die sich wie ein Faden durch die Stadt Berlin zieht, den Stadtteil Neukölln im Norden begrenzt und gleichzeitig die Verbindung schafft zu Kreuzberg und Treptow sowie zwischen verschiedenen Teilen und Aspekten von Neukölln selbst.

 

Im Rahmen von 48 Stunden Neukölln 2008 durchquerte in der Nacht für eine Stunde ein „tönendes Objekt“ den Kanal und die Ufer waren in einem anderen Licht zu sehen. Der PerformanceChor für Experimentellen Gesang Berlin machte die „Spreeprinzessin“ der Reederei Riedel zu einem schwimmenden Performanceort, mit einer Vokalkomposition und einer Choreografie, die sich mit alltäglichen Geräuschen entlang des Kanals und dem Thema „Verbindung“ beschäftigen. Zahlreiche Zuschauer auf dem vollbesetzten Schiff und entlang der Ufer verfolgten die Aufführung. 

 

Die Veranstaltung wurde unterstützt von tst-Gesellschaft für audiovisuelle Systeme mbH 

<<      Zurück     Weiter      >>